16.06.2013 - Workshop „Sichere Kommunikation“

+++ 16. Juni 2013 +++ 10 Uhr +++ Zelle79 +++

Das Internet ist für die meisten Menschen heutzutage allgegenwärtig. Es wird schon längst kein großer grauer Kasten in der Ecke des Arbeitszimmers mehr benötigt, um mit der gesamten Welt in Echtzeit zu kommunizieren. Auch linke Aktivist*innen arbeiten kaum noch ohne Computer, Laptop und/oder Smartphones. Texte werden geschrieben, Flugblätter gelayoutet und das Internet für Recherche genutzt. Mit anderen Aktivist*innen wird per Mail kommuniziert und vieles mehr. Bei allen diesen Vorgängen fallen Daten an, die Schnüffler von Polizei und Verfassungsschutz gerne in die Finger bekommen wollen. Mit diesen können Profile erstellt und Zusammenhänge konstruiert werden. Bei Hausdurchsuchungen werden fast immer die Computer der Betroffenen beschlagnahmt um Rückschlüsse zu ziehen. Leider stoßen die Repressionsorgane immer wieder auf verwertbares Material. Dabei gibt es längst Mittel und Wege, die eigene Kommunikation gegen Abhörung und Manipulation abzusichern, ohne sich dabei mit dem „Charme“ der grün-schwarz flimmernden Terminals auseinandersetzen zu müssen. Die Möglichkeit sich relativ sicher im Netz und überhaupt in der digitalen Welt zu bewegen steht heute jeder und jedem frei zur Verfügung. Verschlüsselungstechnologien sind längst keine Zauberei und keine Domäne geschulter Informatiker*innen mehr. Die Konsequenzen der Entscheidung sich aktiv oder eben nicht mit dem Ganzen auseinanderzusetzen, betreffen keinesfalls nur jede*n allein. Zu schnell können aufgrund eines unbedachten Klicks die Daten von dutzenden Menschen in falsche Hände gelangen. Netzwerke und Beziehungen können blitzschnell verknüpft und analysiert werden. Bei dem Workshop soll es vor allem darum gehen, welche Möglichkeiten es gibt, die eigenen Kommunikationswege zu schützen. Wie können Informationen geteilt und überflüssige Spuren vermieden oder wenigstens deren Auswertung erschwert werden. Hierzu werden verschiedene Programme vorgestellt. Ein besonderes Augenmerk wird auf der Verschlüsselung von Emails mit PGP und das Arbeiten mit einfachen Chatprogrammen liegen. Einzelne Programme sollen nicht nur theoretisch, sondern auch mit einer Live-Präsentation vorgestellt werden. Probleme können direkt geklärt werden. Die Rote Hilfe OG Cottbus lädt am 16. Juni 2013 zum Kommunikationssicherheit-Workshop in den Infoladen-Wildost, Parzellenstr. 79 03046 Cottbus, ein Dinge auszuprobieren, zu verstehen, Fragen zu stellen und zu sehen wie einfach und gut man sich vor Datenklau schützen kann. Beginn ist um 10:00 Uhr und die Veranstaltung wird bis ca. 18 Uhr gehen. Bringt bitte eure Laptops etc. mit.